Sollten Sie beabsichtigen, ein neues oder gebrauchtes aber nicht CE-zertifiziertes Sportboot oder Wassermotorrad zu kaufen, empfehlen wir Ihnen, die folgenden Zeilen unbedingt vor Abschluß des Kaufvertrags zu lesen. Es wird zum besseren Verständnis empfohlen, den Originaltext der Sportbootdirektive 2013/53/EU (RCD) zur Hand zu haben.

Gemäß Anhang V der RCD, müssen auch in diesem Fall alle grundlegenden Anforderungen gemäß Anhang I, sowohl für Entwurf und Bau als auch für Lärm- und Abgasemission, für diese Wasserfahrzeuge individuel eingehalten werden.

Einige Beispiele dafür, welche Wasserfahrzeuge für PCA in Frage kommen:

  • Wasserahrzeuge, die nicht in einem jetzigen EU Mitgliedland hergestellt und auf den Markt gebracht wurden, bevor es in den Anwendungsbereich der Richtlinie gekommen ist;
  • Wasserfahrzeuge, die für den eigenen Gebrauch gebaut wurden und innerhalb von fünf Jahren auf den Markt gebracht wurden;
  • Wasserfahrzeuge, die ursprünglich nur als Renn- oder Forschungsfahrzeuge gebaut wurden und nachträglich als Sportboot oder PWC auf den Markt gebracht wurden;
  • Komplettumbauten eines Wasserfahrzeugs, wie z.B. der Umbau ehemaliger kommerzieller (z.B. Fischer-) Boote.

Hierbei sei besonders auf die Verantwortung und die rechtlichen Aspekte hingewiesen, die die Person, die das Wasserfahrzeug innerhalb der EU in Verkehr bringt dadurch einnimmt, daß er die Rolle des Herstellers übernimmt und die in diesem Kontext verantwortliche Person ist (ohne durch den eigentlichen Hersteller dazu autorisiert worden zu sein).

IMCI unterstützt Sie gerne bei der Prüfung Ihres Sportboots oder PWCs ! Wenden Sie sich einfach an den nächsten CE-Inspektor der unter „Bau & Entwurf" gelistet ist. Er wird Ihnen in allen Belangen weiterhelfen.

mehr....